Utrecht, ein modernes Märchen

Utrecht, ein modernes Märchen

Liebe Leserinnen und Leser, heute erzähle ich Ihnen das Märchen von einer Stadt, deren Innenstadt den Fußgängern, Fahrradfahrern sowie Bus und Bahn gehören. Wo Sie mit Bus und Bahn staufrei in die City kommen! In der es attraktive Geschäfte und gute Lokale gibt, und die Einzelhändler zufrieden sind. Können Sie nicht glauben?

Utrecht, eine von den Einwohnern mit Bonn vergleichbare Stadt mitten in den Niederlanden, mit 353.000 (Utrecht) gegen 325.000 Einwohnern und einer Fläche von 99 (Utrecht) gegen 141 km² ist uns in Sachen Verkehr um vieles voraus.

Mit dem Auto in Richtung Utrecht fahrend, weisen Schilder frühzeitig darauf hin, das ein Befahren der Umweltzone mit Dieselfahrzeugen untersagt ist, in der Fußgängerzone ist der Lieferverkehr ausschließlich für Euro 6 Diesel- und Elektrofahrzeuge gestattet.

Die gesamte Innenstadt ist für den KFZ Verkehr gesperrt, hier bewegen sich Bahnen, Busse und Fahrräder sowie der gewerbliche Verkehr, in den Niederlanden an blauen Kennzeichen zu erkennen.

Wer also Utrecht mit dem Auto besucht, sucht sich einen nahe der Autobahn liegenden Park & Ride Platz, löst ein P&R Ticket für 5 Euro und kann dann mit fünf Personen in Bus oder Bahn gemütlich die Innenstadt erreichen. Bei Stundengebühren von 4,13 Euro an der Parkuhr ein guter Deal!

Dabei hätte es ganz anders kommen können, denn vor Jahrzehnten sollte Utrecht eine Autostadt werden, zugeteert bis zum Anschlag. Aber die Utrechter Bevölkerung ging auf die Barrikaden, und so wurde dieses schöne Kleinod in den Niederlanden gerettet. Seitdem laden Busspuren, eine Metro und breite, von der Fahrbahn getrennte Radwege neben Fußgänger-wegen zu einem entspannten Aufenthalt ein. Die von mir befragten Geschäftsleute schauten mich mit verständnislosem Gesichtsausdruck an, als ich von der Einstellung unserer Bonner Geschäftsleute erzählte, nur das Auto bringe Umsatz! Hier sind Umsatzsteigerungen nach dem sperren von Strassen für den Autoverkehr zu vermelden, die Höhe wurde mir nicht verraten, aber das sagt ja auch schon was aus. Es ist aber nicht nur die Verkehrsinfrastruktur, die Utrecht attraktiv macht, auch das Angebot im Einzelhandel unterscheidet sich deutlich von Bonn, hier gibt es noch einen Käseladen, den gab es in Bonn am Dreieck auch mal. Einen Eisenwaren-händler, der in deutlich sichtbar betagtem Alter noch am Tresen steht, auch den gab es in Bonn mal. Das sind nur einige Beispiele.

Sie sehen, es ist gar kein Märchen, jedenfalls in Utrecht nicht!

Finden Sie den Artikel gut, so klicken Sie bitte auf das Herz, denn Applaus ist das Brot des Künstlers. Möchten Sie Anregungen loswerden oder diskutieren, so schreiben Sie mir unter dem Stichwort Jürgen an verkehrswende@bonnlab.de

In zwei Wochen berichte ich über die Möglichkeiten der Elektromobilität und deren Folgen für die Umwelt, hier und überall.

Sofern es keine anderen Quellenangaben gibt sind Text und Fotos Eigentum des Verfassers

 

 

Utrecht, ein modernes Märchen Utrecht, ein modernes Märchen Utrecht, ein modernes Märchen

Unmittelbar in Bahnhofsnähe, ein ruhiges Scenario.

Utrecht, ein modernes Märchen Utrecht, ein modernes Märchen Utrecht, ein modernes Märchen

Wohlfühloasen für Fußgänger und Radfahrer.

Utrecht, ein modernes Märchen Utrecht, ein modernes Märchen Utrecht, ein modernes Märchen Utrecht, ein modernes Märchen Utrecht, ein modernes Märchen Utrecht, ein modernes Märchen Utrecht, ein modernes Märchen

Und ein Angebot in der City, da werden Bonner blass.