Privates Carshairng

Aus der Reihe Carsharing ein Artikel von Kathinka Offer

Privates Carshairng

Das private Carsharing bezeichnet das Teilen eines (des Eigenen) Autos mit einem kleinen Kreis von Menschen. Früher waren dies ausschließlich Nachbarn oder Bekannte, mit denen man im privaten Kreis die Konditionen besprochen hat. Heute lässt sich das private Carsharing auch über Internetplatformen gestalten.

Der Autobesitzer stellt sein Auto auf diese Platform, gibt eine kurze Beschreibung ab, und bekommt dann unverbindliche Anfragen von potententiellen Kunden. Passen ihm/ ihr die gewünschten Zeiträume sagt er verbindlich zu. Nach Zahlungseingang kommt ein Mietvertrag zu Stande.

Die zusätzlich notwendigen Versicherungen sind in dem Betrag den der Mieter zahlt bereits enthalten und gehen dementsprechend vom ‚Endgeld‘ den der Vermieter erhält ab. Dies sind bei Drivy 9 Euro pro Fahrt. Diese 9 Euro lohnen sich dennoch sehr, wenn man bedenkt, dass dadurch wieder ein vollständiger Versicherungsschutz aufkommt, und die Versicherung der jeweiligen Online-Platform im Schadensfall greift. So ist man ganz frei von eigenen Belastungen.

Die Einnahmen beim privaten Carsharing variieren stark, da der Autotyp hier eine große Rolle spielt. Für einen VW Golf liegt der Tagespreis im Durchschnitt bei 25 Euro, für einen Ford Fiesta sind die Einnahmen pro Tag schon bei 40 Euro.

So sieht man, dass die effiziente Ausnutzung des eigenen Autos durchaus auch persönlich lukrativ sein kann.

Foto: OPEL, AUTO-NEWS, 25.06.21013