Elektromobilität mal anders!

Elektromobilität mal anders!

Der Brennstoffzellentriebwagen

Sie sind sicherlich ein wenig verwundert, das sich der Verfasser der Berichte zur Verkehrswende Bonn mit einem Eisenbahnzug beschäftigt. Aber in der Sache wichtig, fährt doch vom Bonner Hauptbahnhof stündlich ein Zug mit Dieselantrieb in Richtung Ahrtal, und sogar zwei mal in der Stunde einer in Richtung Euskirchen durch Bonn.

Elektromobilität mal anders!Seit September 2018 fährt im Norden der Republik ein sogenannter Brennstoffzellenzug. Dieses ist ein Triebwagen, der mit Wasserstoff angetrieben wird. Auf dem Dach finden wir den Wasserstofftank, sowie eine Brennstoffzelle, die einen Elektromotor antreibt. Aus dem Auspuff kommt nichts weiter als Wasserdampf! Über eine intelligente Elektronik wird die beim Bremsvorgang erzeugte Energie in zwei leistungsstarken Batterien gespeichert, die das Anfahren des Zuges unterstützen..

Da in den nächsten zwei Jahrzehnten gute 100 Dieseltriebzüge ihr Lebensende erreicht haben werden, ist der Brennstoffzellenzug ein großer Hoffnungsträger für den emissionsarmen Eisenbahnverkehr! Das Land Niedersachsen wird einen fast dreistelligen Millionenbetrag zur Anschaffung von weiteren Zügen bereitstellen.

Elektromobilität mal anders!Ist der Zug auch in den Anschaffungskosten teurer, soll er sich dennoch nach ca. einem Drittel seiner Lebenszeit durch die geringeren Betriebskosten bezahlt machen.

Zugegebenermaßen, es ist noch nicht alles so optimal, denn zur Wasserstoffgewinnung ist Strom erforderlich, der natürlich nicht aus Kohle- oder gar Atomkraftwerken kommen darf! Auch der Energiebedarf zur Wasserstoffherstellung ist erheblich höher als beim Elektrofahrzeug. Hier wird schon mit Sonnenenergie experimentiert, auch am Fuße eines Windparkes könnte ein Wasserstoffkraftwerk entstehen.

Es wäre wünschenswert, wenn bei der nächsten Ausschreibung zum Nahverkehr dieser Zug als Bedingung verlangt wird.

Freundlicherweise hat Herr Werner Pluta von GOLEM mir erlaubt, seinen sehr ausführlichen Artikel hier zu verlinken, dieser geht stark ins Detail. Klicken Sie bitte den folgenden Link an: .https://www.golem.de/news/coradia-ilint-alstoms-brennstoffzellenzug-ist-erschreckend-unspektakulaer-1804-133923.html

Bildnachweis: Titelbild und Fahrgastraum mit freundlicher Genehmigung der Firma ALSTOM

H2O Bild im Beitrag mit freundlicher Genehmigung von www.golem.de, Herrn Pluta

Wenn Sie sachliche Kritik oder Anregungen zu diesem Thema haben, freue ich mich, eine Mail unter dem Stichwort Jürgen an verkehrswende@bonnlab.de zu empfangen