Beethovenhalle vs. ÖPNV

Beethovenhalle vs. ÖPNV

In diesem Artikel erkläre ich Ihnen, was die Beethovenhalle Bonn mit dem ÖPNV in Bonn zu tun hat. Dem ersten Anschein nach eher gar nichts, aber bei genauer Betrachtung:

Den letzten Berichten aus der Presse sowie den sozialen Medien entnehme ich, das die Sanierung der Beethovenhalle entgegen der ursprünglichen Planung von 61,5 Millionen Euro nun mit knapp demBeethovenhalle vs. ÖPNV doppelten Betrag zu veranschlagen ist. Ob es das Ende der Fahnenstange ist, sei dahingestellt, verfolgt man die Medien weiter.

Da stellt sich doch die Bürgerschaft die Frage, was hätte mit dem Geld alles gemacht werden können, wenn die Sanierung nur den veranschlagten Betrag gekostet hätte?

Ich verrate Ihnen einige Beispiele aus dem Bereich der Verbesserung des Nahverkehrs.

Beethovenhalle vs. ÖPNVDer genaue Preis zur Anschaffung eines neuen Stadtbahnwagens kann nicht benannt werden, da eine Anschaffung europaweit ausgeschrieben werden muss und die Bahnen sehr individuell ausgestattet sind, aber aus diversen Berichten errechnet sich der Betrag von ca. 3 Millionen Euro pro Fahrzeug, für ein Modell wie im Seitenbild!

Rechnen wir also einmal 60 Millionen durch drei, so könnte Bonn auf einen Schlag 20 Stadtbahnen neu anschaffen!

Nehme ich mir mal den Lead City Plan der Stadt Bonn vor, so komme ich auf folgende Posten:

Bau der Hardtbergbahn mit größer 200 Millionen, also knapp ein Drittel der Kosten dieser Bahn wären schon mit den Mehrkosten gedeckelt.

Was für Maßnahmen könnten nun voll finanziert werden, nur von den Mehrkosten?

– Ziemlich genau die Verlängerung der Stadtbahn von Godesberg Stadthalle nach Mehlem (67 MIO)

– Verlängerung der Straßenbahn nach Buschdorf (10 MIO) sowie am anderen Ende von Dottendorf

über Friesdorf nach Godesberg ( 44 MIO)

– Streckenabzweig Beuel Bahnhof/ Pützchen/ Holzlar (63 MIO)

– Verbindungskurve Beuel/ Rheinaue/ Bad Godesberg ( 54 MIO)

Ich gebe hier zu beachten, das es für die oben genannten Maßnahmen auch noch Zuschüsse geben würde, wenn sie abgerufen werden. Ich stelle die Vermutung in den Raum, das wir zumindest die unteren Punkte alle mit den knapp 60 Millionen hinbekommen hätten.

Ich stelle das einfach mal so zur Diskussion, möge die geneigte Leserschaft ihre eigene Meinung dazu bilden. Gerne können wir auch darüber diskutieren, schreiben Sie mir unter dem Stichwort Jürgens Beethovenhalle an: Verkehrswende@bonnlab.de

In zwei Wochen lesen Sie, wie die Stadtbahnlinie 66 in Beuel ausgebremst wird.

Sofern es keine anderen Quellenangaben gibt sind Text und Fotos Eigentum des Verfassers