5 gute Gründe häufiger auf’s Fahrrad zu steigen

5 gute Gründe häufiger auf’s Fahrrad zu steigen

Und, seid ihr heute am #FahrradDienstag auch mal wieder mit dem Fahrrad unterwegs? Wenn nicht, möchte ich euch heute ein paar gute Gründe mit auf den Weg geben, warum es sinnvoll ist öfter mit dem Fahrrad zu fahren!

 

Nr. 1 Zeitersparnis

Wir wollen alle möglichst schnell von A nach B kommen. Oft denkt man, das Auto oder der ÖPNV seien da die besten Möglichkeiten. Das stimmt aber nicht ganz! Wenn man eine Strecke bis zu 5 Kilometern zurücklegen muss, ist das mit dem Fahrrad die schnellste Möglichkeit im Stadtverkehr. Man spart nicht nur die Zeit, die man damit verbringt im Stau festzustecken, sondern auch die mühselige Suche nach einem Parkplatz oder die Wartezeit auf den Bus oder die Bahn!

 

Nr. 2 Kostenersparnis

Hat man sich einmal ein Fahrrad gekauft, ist man nahezu kostenlos damit unterwegs. Keine Kosten für Benzin, Versicherung, Fahrkarten usw. Die Reparaturen, die eventuell auch beim Fahrrad mal anfallen können, sind im Gegensatz zu einer Reparatur am Auto, deutlich kostengünstiger.

 

Nr. 3 Umweltschutz

Einfach mal was Gutes für die Umwelt tun! Keine Emissionen, kein Lärm… Ich denke, dem ist nicht viel hinzuzufügen und jeder weiß worum es geht.

 

Nr. 4 Spaß und Gesundheit

Mit dem Fahrrad zu fahren macht nicht nur Spaß, weil man an der frischen Luft ist, sondern auch, weil man sich bewegt und damit etwas Gutes für seine Fitness und Gesundheit tut. Beim Fahrradfahren werden fast alle Muskelgruppen in Anspruch genommen, man stärkt das Immunsystem und das Herz- Kreislaufsystem! Das Tempo kann dabei jeder für sich bestimmen. Außerdem macht es Spaß mit dem Fahrrad neue Wege und Strecken auszuprobieren und so neue Ecken der Stadt zu erkunden.

 

Nr. 5 Platz einsparen

Im Gegensatz zu anderen Verkehrsmitteln nimmt das Fahrrad deutlich weniger Platz in Anspruch. Auf einem Stellplatz für ein Auto haben ca. 6 bis 8 Fahrräder Platz. Nicht nur beim ruhenden Verkehr wird Platz eingespart, sondern auch auf den Straßen. Immer mehr Innenstädte sind mit dem motorisierten Verkehr verstopft und das Straßennetz grenzt an seine Kapazitätsgrenzen. Auch hier wird viel wertvoller Platz frei, wenn man mit dem Fahrrad unterwegs ist.

Nun, vielleicht habt ihr einige Denkanstöße und Inspiration bekommen, die euch dazu verleiten mal wieder öfters auf’s Fahrrad zu steigen!

Bildquelle: https://www.welt.de/reise/staedtereisen/article168944074/Radeln-in-Kopenhagen-ist-wie-Urlaub-nach-dem-Krieg.html